Schon mit 13 Jahren habe ich mit der alten Agfa der Eltern fotografiert. Erst auf Klassenreisen und dann auf Konzerten in vorderster Reihe. Als die Blitzwürfel zu schnell verbraucht waren, habe ich mir das erste Blitzgerät gekauft.

Später habe ich viele Dias auf Reisen geschossen. Ich habe lieber auf dem Bahnsteig übernachtet als auf einen Diafilm zu verzichten.

Das Reisen und das Fotografieren ist immer noch meine große Leidenschaft. Dann kam die Begeisterung für das Wandern hinzu, die ich zum Glück mit meinem Mann teilen kann. Am liebsten sind uns die Berge, die von Hamburg leider ziemlich weit weg sind.

Mit der digitalen Fotografie und der Austausch mit vielen anderen Fotografen führten zu noch mehr Begeisterung für das Hobby, welches dann immer professioneller wurde. Das Equipment wurde auch immer besser und die Motive vielfältiger. Verschiedene Workshops haben ebenfalls dazu beigetragen.